Freitag, 11. August 2017

Poldark - Staffel 1

(Bildrechte liegen bei edel:Motion)


Format: Dolby, Limited Edition, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungstermin: 7. April 2017
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 602 Minuten
ASIN: B01MYEAW1T 
Preis: 25. 49 Euro (zZ bei Amazon)
Ihr könnt die Staffel wahlweise bei einem der Folgenden Händler auf dieser Liste kaufen.


Inhalt


Im Jahr 1783 kehrt Ross Poldark (Aidan Turner) vom Unabhängigkeitskrieg zurück und muss feststellen, dass in Cornwall nichts mehr ist, wie es war: Sein Vater ist tot, ser Familienbesitz mitsamt der dazugehörigen Minen heruntergewirtschaftet und verschuldet, und seine Jugendliebe Elizabeth wird in wenigen Wochen seinen Cousin Francis heiraten.
Trotz dieser Rückschläge möchte Ross seine Heimat nicht verlassen. Er ist fest dazu entschlossen, sein Erbe anzutreten und die Zinnminen seiner Familie wieder in Betrieb zu nehmen. Ross ist ein Mann von Ehre mit starkem Sinn für soziale Gerechtigkeit und so liegt ihm auch das Wohl der ehemaligen Minenarbeiter am Herzen. Schon bald gerät er deswegen in Konflikt mit dem Adel. Und auch sein Privatleben ist ein großes Chaos. Er rettet das junge Mädchen Demelza aus den Fängen ihres trunksüchtigen und brutalen Vaters und stellt sie als Dienstmagd ein. Mit der Zeit wird sie unentbehrlich für ihn. Er verliebt sich heftig, doch mit einem Teil seines Herzens hängt er immer noch an der schönen Elizabeth. So ist Poldark hin – und hergerissen zwischen zwei Frauen und zwei sozialen Schichten.


Meine Rezi


Auf den DVDs kann man auswählen, ob man die Folgen hintereinander anschauen möchte oder doch lieber Episodenweise. Ich habe mich dafür entschieden, sie Episodenweise zu schauen, da man doch sonst nicht mehr weiß, wo man zuletzt war. Doch ich muss euch warnen. Diese Serie kann ein Suchtverhalten auslösen, so das sie alle Episoden hintereinander schauen werden.

Nach der ersten Folge Poldark war ich extrem verunsichert. Mag ich diese Serie? Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Ich konnte die Menschen noch nicht wirklich für mich einordnen. War Poldark nun gut oder doch nicht? Wer war Freund und wer Feind? Vieles war sehr widersprüchlich. Der erste Eindruck von Poldark war, das er sehr griesgrämig und verbittert wirkte. Aber kann man es diesem Mann verübeln? Er kehrt aus dem Krieg zurück und auch zu Hause liegt alles in Trümmern. Der Vater tot, die Frau, die er liebt wird einen anderen heiraten. Und dann ist es auch noch sein Cousin. Ich konnte natürlich auch Elizabeth verstehen. Sie dachte, er sei gefallen und hat an ihre Zukunft gedacht. Doch sie wirkt so als wolle sie, dass die ganze Welt sie liebt.
Poldark versucht sein Leben in den Griff zu bekommen. Doch dies tut er nicht für sich. Er könnte Cornwall verlassen und neu anfangen, aber was wird aus den Arbeitern? Wie sollen sie überleben, wenn er die Mine schließt. Er steht für andere ein und packt mit an. Er denkt nicht in Schichten, so wie die anderen Adeligen. Auf seine Art ist er sehr humorvoll, scharmant und anziehend. Wenn er es für richtig hält, dann steht er für andere ein und ist sehr herzlich zu ihnen. Er behandelt die Menschen mit Respekt, solange sie dies auch tun.

Bis ich dann die zweite Folge schaute dauerte es eine Weile. Ich konnte mich einfach nicht für ein Für oder Wider dieser Serie entscheiden. Doch ich bekam den Tipp weiter zuschauen. Dies tat ich dann auch. Auch in der zweiten Folge war ich zunächst sehr unsicher, wie ich sie finde, bis mich ein einziger Blick von Poldark (Aidan Turner ) dazu bewegte sie zu lieben. Mit Aidan Turner hat diese Serie den perfekten Schauspieler gefunden. Für mich war es ein Blick der die Serie für mich lebendig machte. Ab da an fiel es mir schwierig, nicht die ganze Staffel auf einmal zu schauen. Klappte nicht so wirklich, denn in zwei Tagen war ich dann letztendlich durch. Falls ihr, wie ich, zuerst bedenken habt ist das okay. Aber auch ich gebe den Tipp weiter, den ich bekam. Schaut weiter, die Serie wird euch begeistern.

Demelza (, Poldarks Küchenmagd war mir sofort sympathisch. Sie wirkte bescheiden und sehr fleißig. Sie war dankbar für das, was sie hatte und man sah es ihr auch an. Anders als Elizabeth schloss ich sie in mein Herz.

Doch nicht nur die Arbeit und sein Liebesleben sind bei Poldark spannend, sondern auch seine Familienverhältnisse. Seine Cousine ist wie eine Freundin, doch sie bereitet ihm einigen kummer. Und die Geschäftsleute und Adligen in Cornvall? Da muss man aufpassen. Viele von ihnen sind hinterhältig, kaltblütig und wünschen Ross Poldark nichts gutes.


Trailer



Mein Fazit


Nach anfänglichen Schwierigkeiten liebe ich diese Serie und freue mich, dass ich die zweite Staffel schon zuhause habe. Haltet eure Taschentücher bereit!

Poldark - Staffel 1 bekommt von mir 

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Herzen


Samstag, 22. Juli 2017

Fliedersommer von Cathy Bramley

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453422070
Preis: 9. 99 Euro (hier kaufen)


Klappentext


Lass uns durch Fliederfelder laufen!
Holly Swifts größter Traum wird wahr, als ihr eine Stelle auf Wickham Hall angeboten wird. Gemeinsam mit Ben, der Hollys Herz auf Anhieb höherschlagen lässt, organisiert sie die schillernden Sommerfeste und Hochzeiten auf dem prächtigen Anwesen, das Zeit ihres Lebens ein besonderer Ort für sie war. Doch welche Geheimnisse das Gemäuer wirklich für sie bereithält, erfährt Holly erst nach und nach...


Meine Rezi


Cathy Bramley macht es mir auch mit Fliedersommer wieder einmal nicht einfach. Ich habe von ihr auch schon Wie Himbeeren im Sommer gelesen und mochte dort auch ihren Schreibstil. Ich würde wohl auch immer wieder ein Buch von ihr lesen. Doch eins haben beide Bücher gemeinsam: Sie schweifen sehr aus. Am Anfang sind die Bücher der Autorin langatmig, was einige Leser auch langweilen könnte. Doch je weiter die Autorin in die Geschichte eintaucht, desto mehr taut sie auf und das merkt man auch an ihren Texten. Wenn die Bücher am Anfang etwas knackiger geschrieben werden würden, wären ihre Bücher sicher auch Highlights von mir, doch so denke ich das viele Menschen die Bücher nicht zu Ende lesen. Dies ist tragisch, denn Cathy Bramley hat ein großes Talent. Sie hat mich zum verzweifeln und zum lachen gebracht. Nur leider eben erst ab der Hälfte des Buches. Ich möchte einfach bei dieser Autorin sehen, dass sie ausschöpft, was sie kann. Und das ist so viel mehr. Wieso bringt sie ihr Talent nicht von der ersten Seite an auf das Papier?! Natürlich sprechen wir hier von einer ansprechenden Sommerlektüre, keine Frage. Doch ich weiß das diese Frau noch viel mehr könnte. Anfangs hatte ich wirklich Schwierigkeiten am Ball zu bleiben und zu lesen. Und dann wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist als ob zwei unterschiedliche Menschen dieses Buch geschrieben haben. Vielleicht schlachtet sie auch Anfangs alles aus, damit sie sich dann ihren Geschichten hingeben kann.

Von den Charakteren der Autorin bin ich begeistert. Alle sind gut durchdacht und ergänzen sich. Holly Swift ist eine starke Frau, die früh gelernt hat auf eigenen Beinen zu stehen, weil ihre Mutter selber Hilfe benötigte. Sie ist eine Frau, die Pläne liebt, doch auch sie muss lernen das man sein Leben nicht durchplanen kann. Ihre Mutter ist liebenswert und etwas zerstreut. Durch sie wurde Ordnung für Holly zu einem großen Thema in ihrem Leben.
Esme, ihre beste Freundin ist eine Zauberin mit Nadel und Faden und hat immer ein offenes Ohr für Holly.
Benedict Fortescue ist ein kreativer Kopf, der alles auf den Kopf stellt. Davon bekommen viele Menschen in seinem Leben etwas ab, doch das ist nicht immer nur negativ.
Lady Fortescue ist eine liebenswerte Löwin. Sie regiert Wickham Hall mit ihrem Mann und behandelt ihre Angestellten auf Augenhöhe und mit Respekt. Doch wenn es um ihren Sohn geht, kann sie ihre Krallen weit ausfahren und wird zu einer anderen Person. Aber auch alle Angestellten des Anwesens sind wunderbare Menschen und tragen ihre eigenen Päckchen mit sich herum.


Mein Fazit


Man kann die Leidenschaft spüren und sieht, was die Autorin für ein Talent hat... Wenn man bis zum Ende liest, denn am Anfang ist es zwar sehr angenehm zu lesen, aber auch ausschweifend.


Fliedersommer von Cathy Bramley bekommt von mir

>>>>> 3 von 5 <<<<< möglichen Herzen

Mittwoch, 28. Juni 2017

Trust Again von Mona Kasten

(Bildrechte liegen beim Verlag)


Paperback: 460 Seiten
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-7363-0249-5
Preis: 12. 00 Euro (hier kaufen)



Klappentext


Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt...


Meine Rezi


Die Romane von Mona Kasten sind einfach himmlisch. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil, bei dem man sich allein auf die Geschichte des Buches konzentrieren kann und keine komplizierten Sätze analysieren muss. Man kann die Teile einzeln lesen, da sie an sich eine eigene Geschichte haben. Jedoch geht es um den engeren Freundeskreis der Personen. In dem ersten Teil der Reihe waren es Kaden und Allie um die es ging. Dort lerne man Dawn schon ein wenig kennen und lieben. Sie war für mich eher die Schüchterne, weshalb sie mich in ihrem eigenen Teil hier wirklich überrascht hat. Ich hätte ihr ihre Geschichte gar nicht zugetraut muss ich gestehen. Aber gerade deshalb hat sie mich auch fasziniert. Also wieder ein Lob an die Autorin. Manchmal denkt man, man kann die Geschichte vorhersehen, und natürlich, kann man dies auch hier ein wenig. Und doch wird man in manchen Dingen doch noch Überrascht. In Spencer hätte ich mich wohl auch verliebt. Seiner liebenswürdige Art, gepaart mit seinen spitzfindigen Bemerkungen und dem flirten, hätte auch ich nicht widerstehen können. Auch, wenn man durch die ganzen Späße von ihm nicht immer weiß, was ernst gemeint ist und was nicht, wusste man doch, er ist etwas ganz besonderes. Auch Sawyer lernte man etwas besser kennen. War sie im ersten Teil der Reihe noch die oberflächliche Zicke, die man gerne loswerden würde, zeigte sie hier eine ganz andere Seite von sich. Ich denke auch bei ihr gibt es etwas in ihrem Leben das sie einfach sehr geprägt hat, weshalb sie nicht jeden an sich heran lässt. Doch, wenn sie jemanden mag, wird der sie auch nicht mehr so schnell los und sie erweist sich als treue Seele. Von ihr handelt der dritte Teil der Reihe Feel Again. Und ich bin schon sehr gespannt, was ich über sie alles erfahren werde.
Diese Rezension ist nicht besonders lang und vielleicht auch nicht besonders aussagekräftig. Doch ich bin der Meinung, manche Bücher brauchen das auch nicht. Ich denke in Mona Kastens Büchern wird sich jeder irgendwie wiederfinden und sich mit einer Person ( oder sogar mehreren Eigenschaften verschiedener Personen) identifizieren können, weshalb man die Bücher einfach lesen und genießen kann.


Mein Fazit


Ein Roman, den man einfach lesen und genießen kann. 

Trust Again von Mona Kasten bekommt von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Herzen